Botschaft des Königreichs der Niederlande in Berlin, Deutschland

Niederländische Kunst und Kultur im Überblick

Die nachstehende Übersicht bietet Ihnen einen kurzen Überblick über die verschiedenen Kultursektoren, erfüllt allerdings nicht den Anspruch auf Vollständigkeit.

Bildende Künste

Durch Rembrandt, Vermeer, Van Gogh, Mondrian und die Künstlervereinigung CoBrA galten die Niederlande für lange Zeit vor allem als „das Land der Malerei“. In den zeitgenössischen bildenden Künsten ist vor allem die große Vielfalt und Kühnheit bei der Auswahl der Materialien sowie die Verwendung verschiedener Stile kennzeichnend. Künstler wie Marlene Dumas, Willem de Rooij, Bas Jan Ader und Mark Manders geben der zeitgenössischen Kunst des Landes einen ganz eigenen Stempel. Im Bereich Fotografie sind beispielsweise Rineke Dijkstra, Anton Corbijn, Inez van Lamsweerde und Erwin Olaf international sehr erfolgreich.

Kreativwirtschaft

Der niederländische Designsektor ist sehr divers. Dutch Design hat sich nicht zuletzt durch Marcel Wanders, Droog Design und Hella Jongerius etabliert. Die Niederlande stehen bereits seit einigen Jahren in den Top Ten der kreativsten und innovativsten Länder. Die Design Academy in Eindhoven gilt im internationalen Vergleich als eine der besten Hochschulen für ein Studium im Bereich Design.

Weltweit gibt es auch für die Qualität niederländischer Architektur sehr viel Anerkennung. Das geht zum Beispiel aus der Vergabe von anspruchsvollen Aufträgen an niederländische Architekten wie Rem Koolhaas und Ben van Berkel hervor, aber auch aus dem großen Interesse seitens ausländischer Fachinstitute, Universitäten, Experten, Auftraggebern und Verwaltungen.

Im Bereich Mode spielen die Niederlande auf internationaler Ebene eine kleine, aber durchaus wichtige Rolle. Zu verdanken ist das Modedesignern wie Viktor & Rolf, Iris van Herpen, Marlies Dekkers und Alexander van Slobbe.

Der Begriff e-culture verweist auf die Veränderungen im Kulturbereich unter dem Einfluss der Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT). Eine führende Rolle spielen die international erfolgreichen e-culture-Organisationen aus den Niederlanden, wie beispielsweise die Pionierarbeit verrichtende Waag Society, das aktivistische Mediamatic sowie das konzeptionelle V_2.

Darstellende Künste

Trotz der relativ kurzen Geschichte des Tanzes in den Niederlanden, hat dieser sich schnell entwickelt. Der zeitgenössische Tanz feiert auf der ganzen Welt Erfolge. Das gilt für Inszenierungen des Nederlands Danstheater (NDT) ebenso wie für kleinere Projekte wie beispielsweise von den Choreografen Emio Greco, Anouk van Dijk und Krisztina de Châtel.

Im Theaterbereich versuchen junge Regisseure wie Dries Verhoeven, Laura van Dolron und Boukje Schweigman die Grenzen des klassischen Theaters zu überschreiten. Ein wichtiges Ensemble wie die Toneelgroep Amsterdam unter künstlerischer Leitung von Ivo van Hove spielt auf vielen internationalen Bühnen und vorzugsweise in der Sprache des jeweiligen Gastspiellandes.

Was die Musik betrifft, so verfügen die Niederlande mit dem Koninklijk Concertgebouw Orkest über ein Orchester der absoluten Weltklasse. Darüber hinaus sind die Niederlande mit Louis Andriessen, DJ Tiësto und Ton Koopman auch in anderen Genres jenseits der klassischen Musik tonangebend.

Literatur & Entertainment

Die niederländische Filmbranche ist ein kleiner, aber blühender Sektor. Vor allem Art House Filme und Dokumentarfilme von niederländischen Regisseuren sind auf internationalen Filmfestivals gut und erfolgreich vertreten. Pro Jahr erscheinen etwa 30 niederländische Spielfilme.

Niederländisch ist mit 23 Millionen Sprechern zwar keine Weltsprache, doch durch Übersetzungen ist es der interessierten Leserschaft gegönnt, niederländische Literatur zu lesen. Als zeitgenössische Autoren genießen Cees Nooteboom, Arnon Grünberg, Connie Palmen, Jessica Durlacher und Gerbrand Bakker einen großen Bekanntheitsgrad. Auf der Frankfurter Buchmesse 2016 werden die Niederlande und Flandern als Partnerland präsentieren, was die niederländischsprachige Literatur zu bieten hat.

Kulturerbe

Der Begriff Kulturerbe umfasst viele Aspekte. Sowohl historische Gebäude, archäologische Funde, Dokumente in Archiven, Gemälde in Museen als auch bestimmte Landschaften, Sagen, Traditionen und Bräuche gehören dazu. Die Regierung unterteilt das kulturelle Erbe in drei Bereiche: Museen, Denkmalpflege und Archäologie sowie Archive.